Katalog archivischer Dateiformate Version 5.0, Juli 2016

Lizenzfreiheit



Bei proprietären Dateiformaten besteht das Risiko, dass der Lizenzgeber seine Strategie ändert (wie Unisys im Fall von GIF) oder dass ein oder mehrere Rechtsnachfolger neue Lizenzforderungen stellen können (wie das Fraunhofer-Institut/Alcatel-Lucent im Fall von MP3). Proprietäre Dateiformate sind auch in Gefahr, marktabhängigen, schnellen Formatänderungen unterworfen zu sein.
Zu beachten ist, dass die Lizenzfrage nicht nur bezüglich des eigentlichen Dateiformats, sondern auch bezüglich der im Format verwendeten Algorithmen zur Codierung, Kompression, Decodierung und Verschlüsselung geklärt ist. Zum Beispiel ist der Kompressionsalgorithmus Lempel-Ziv-Welsh (LZW), der im GIF-Format zur Anwendung gelangt, durch ein Patent von Unisys geschützt. Dabei können auch eingebettete Objekte, etwa Schriften, lizenzrechtliche Verstösse mit unkontrollierbaren Kostenfolgen verursachen (z.B. Schriften in PDF-Dokumenten; siehe dazu: Licenses for Font Embedding, Streaming and Web Servers: http://www.itcfonts.com/About/Embedding.htm ).
Aus diesen Gründen ist es besser, wenn Formate und darin verwendete Algorithmen nicht nur lizenzfrei sind, sondern unter einer Open-Source-Lizenz stehen. So kann garantiert werden, dass keine anderweitigen Lizenzforderungen geltend gemacht werden.
last update: georg.buechler - Mon, 26 Nov 2012 [13:24:19]
Copyright © by Koordinationsstelle für die dauerhafte Archivierung elektronischer Unterlagen
Copyright © by Centre de coordination pour l'archivage à long terme de documents électroniques